Schlosswechsel u. Austausch von Schließzylindern

Wir nehmen in Hagen und Umgebung den Austausch Ihrer Schlösser bzw. Schließzylinder vor. Hierfür gibt es mehrere Gründe. Der Schließzylinder kann defekt oder veraltet sein. Manchmal verfügen auch zu viele Personen über einen Schlüssel zum betreffenden Schloss, der nur noch schwer zurückzufordern ist. Ein neues Schloss bringt Ihnen deutlich mehr Sicherheit.

Erhöhter Einbruchschutz durch neuen Schließzylinder

Defekte Schließzylinder schließen nicht mehr richtig und müssen allein deshalb getauscht werden. Doch es gibt noch wesentlich mehr Gründe für den Austausch:

  • Funktionseinschränkung: Das defekte, klemmende Schloss lässt sich gar nicht mehr oder nur noch mit erheblichem Kraftaufwand schließen.
  • Ein abgebrochener Schlüssel steckt im Schloss.
  • Das Schloss ist veraltet und daher anfällig für Einbruchversuche.
  • Sie haben selbst einen oder mehrere Schlüssel verloren.
  • Sie beziehen eine neue Mietwohnung oder kaufen eine Eigentumswohnung und wissen nicht, ob Sie vom Vormieter bzw. -besitzer alle Schlüssel erhalten haben.
  • Sie haben Familienangehörigen oder Lebenspartnern einen Schlüssel überlassen und ihn nicht zurückerhalten. Es erscheint schwer bis unmöglich, den Schlüssel zurückzufordern.

Mit einem neuen Schließzylinder erhöhen Sie in jedem dieser Fälle deutlich den Einbruchschutz. Vielfach wirken die Voraussetzungen für den Austausch eine Schlosses harmlos: So sind für manche Schlösser inzwischen viele Schlüssel im Umlauf, weil sie früher als Zweit-, Dritt- und Viertschlüssel an Familienmitglieder, Partner und Nachbarn vergeben wurden. Inzwischen besteht zu diesen Personen kein Kontakt mehr, doch den Schlüssel erhielten Sie nie zurück. Manchmal wissen Sie gar nicht genau, wer noch einen Schlüssel zur Wohnung haben könnte. Sichern Sie sich in so einem Fall durch einen Austausch des Schließzylinders ab. Wir nehmen diesen schnell, unkompliziert und kostengünstig vor.

Schließzylinder in mehreren Sicherheitsstufen

Schließzylinder gibt es in vier Sicherheitsstufen. Die Unterschiede sind:

  • verwendetes Material
  • bauliche Ausstattung
  • innere Beschaffenheit

Die Basis ist immer der klassische Schließzylinder aus einer mit Nickel überzogenen Messinglegierung. Seine inneren Komponenten bestehen aus Stahl. In der Sicherheitsstufe 1 verfügt er über 5 oder 6 senkrechte Innenstifte. Diese Stufe eignet sich für Gartentore, Lager- und Abstellräume oder Archive. Auch die Sicherheitsstufe 2 funktioniert noch mit 5 bis 6 Stiften, allerdings wird der Schlüssel zusätzlich seitlich abgetastet. Oft ist noch ein erhöhter Bohrschutz integriert, der über eine besondere Härtung des ersten Stifts funktioniert. Die Außenseite des Schließzylindergehäuses besteht ebenfalls aus härterem Material. Mit der Stufe 2 können Sie Garagentore, Hausnebeneingänge und gewerblich genutze Räume sichern. Die Sicherheitsstufe 3 verfügt grundsätzlich über 6 bis 9 Stifte oder ein patentiertes Scheibensystem sowie über die sonstigen Merkmale der Stufe 2. Die höchste Sicherheitsstufe wird mit VdS bezeichnet und eignet sich zur Sicherung von Wohnungen oder anderen Räumlichkeiten, in denen Gesundheit, Leben und Werte geschützt werden müssen. Die Prüfung und Zertifizierung solcher Schließzylinder nimmt die VdS Schadenverhütung GmbH vor, die nach ähnlichen Kriterien wie der TÜV arbeitet. Sie setzt aufwendige Tests und Langzeitversuche ein (Aufbohr- und Ziehversuche, Widerstandsfähigkeit gegen gängige Pickingmethoden).

Die VdS-Zertifizierung findet wiederum in mehreren Stufen zwischen VdS Home, A, B (bis VdS BZ+) und C statt (Letztere ist die höchste Stufe). Sie erkennen den VdS-Schutz an der vergebenen Zertififizierungsnummer auf dem Zylinder. Bei der VdS-Prüfung werden auch Standardvorgaben nach einschlägigen Normen wie der DIN 18252 und der EN 1303 berücksichtigt. Diese enthalten aber keine Anforderungen zum Schutz gegen intelligenten Öffnungsmethoden wie dem sogenannten „Lockpicking“. Diese Anforderungen formulieren nur die VdS-Richtlinien. Für Anwender bedeutet das VdS-Zertifikat, dass er sich zusätzlich zu den Grundfunktionen auf eine hohe Einbruchhemmung verlassen kann. Es gibt für Schließzylinder, die gewöhnlich für Wohnungen bzw.

Ein- und Mehrfamilienhäuser verwendet werden, die spezielle Klassifizierung VdS Home, die wir empfehlen. Die VdS-Prüfanforderungen für solche Zylinder entsprechen der speziellen Bedrohungslage im privaten Bereich. Eine noch höhere Sicherheit bieten die VdS-Klassen A, B und C. Die VdS-Klasse C betrifft den Schließzylinder mit Einzelsperrschließung (VdS 2156-2) und elektronische Schließzylinder. Diese Schließzylinder sind mit gängigen Einbruchsmethoden praktisch nicht mehr zu überwinden. Allerdings müssen Sie dann auch an eine Verstärkung der Tür und des Rahmens denken, damit die Einbrecher nicht auf anderen Wegen die Tür überwinden.

Worauf achten wir beim Wechsel eines Schließzylinders?

Wir achten bei einem Wechsel generell darauf, dass Ihr neuer Zylinder auf Ihre Tür abgestimmt ist. Nur so erzielen wir einen optimalen Halt. Als perfekt haben sich Schlösser mit fünf Haltungsstiften aus gehärtetem Stahl erwiesen. Diese verhindern, dass Einbrecher das Schloss aufbohren können. Die Stahlstifte hochwertiger Schließzylinder sind an der Schlossfront befestigt. Das verhindert das Aufbohren. Mit gleichschließenden Zylindern machen wir Ihr Haus oder Ihre Wohnung noch sicherer. Bei der Verwendung dieser Zylinder können Sie mit einem einzigen Schlüssel mehrere Türen öffnen.

Wie funktioniert unser Austausch Ihres Schlosses bzw. Schließzylinders?

In der Regel genügt es beim Wechsel von Schlössern, wenn wir den Profilzylinder tauschen. Das eigentliche Schloss kann in der Tür verbleiben, wenn es an sich intakt ist. Wir schlagen Ihnen einen neuen Schließzylinder vor, wobei wir auf die führenden Markenhersteller setzen. Von Baumarktqualität raten wir ab. Immerhin geht es hier um Ihre Sicherheit und Ihr Eigentum! Manche unserer Kunden wollen den Zylinder allein wechseln, was theoretisch möglich ist. Sie müssen dann aber darauf achten, den alten Zylinder behutsam mithilfe des Schlüssels herauszuziehen, nachdem Sie die Arretierschraube gelöst haben, und den äußeren Rand des neuen Zylinders bündig mit der Türaußenseite bzw. dem Beschlag abschließen zu lassen, damit keine Angriffsfläche entsteht. Die Arbeit verlangt Fingerspitzengefühl, Erfahrung und etwas Know-how. Nachlässigkeit wäre hier ein echtes Sicherheitsrisiko. Das ist der Grund, warum die meisten Menschen vernünftigerweise einen Schlüsseldienst mit dem Austausch des Schließzylinders beauftragen. Ein Schließzylinder lässt sich am besten mit Schlüssel austauschen, doch es geht auch ohne. Das ist aber so schwierig (unter anderem mit Aufbohren), dass wir Ihnen von Selbstversuchen abraten. Holen Sie uns in so einem Fall lieber gleich.

Systeme für noch mehr Sicherheit

Es gibt verschiedene Systeme, die über den Einbau eines modernen Schließzylinders hinaus noch mehr Ihre Sicherheit steigern. Wenn Sie echte Werte in Ihrem Haus aufbewahren, sind sie zu empfehlen. Das sind Zusatzschlösser mit Sperrbügel (auch für Fenster und Schiebetüren), Panzerriegel, Alarmanlagen und der der Anbohrschutz. Wir beraten Sie zu diesen Produkten sehr gern.

Hagener Schlüsseldienst